Hunan ist bergig genug, selbst die Felsturm-Landschaft von Zhangjiajie liegt hier… natürlich ist die Provinz geologisch interessant. Höhlen hatte ich aus irgendeinem Grund dennoch nicht erwartet – bis wir die Höhle des Weissen Drachen (Bailongdong) besuchten.

Speläologie (Höhlenerkundung) ist das nicht gerade; es ist eine Schauhöhle – aber war die interessant!

Rauf und Rein…

Beim Parkplatz findet man auch gleich den Schalter für den Ticketkauf. Auf der anderen Seite der Strasse geht der Fussweg den kleinen Berg dort hoch durch den Wald. In der Sommerhitze von Hunan ist der Aufstieg nicht der einfachste; es geht schon einiges bergan.

Oben beim Eingang zur Höhle erwarten einen dafür die überhängenden Felsen des Eingangs. Schon hier sind die Temperaturen wesentlich angenehmer. Sind erst einmal genug Leute da, dann öffnet der Wachmann endlich den Eingang und checkt die Tickets, und ein Guide fängt die Tour an.

Bailongdong ist eine seltsame Mischung.

Bailongdong - Höhle des Weissen Drachen

Bailongdong – Weisser-Drachen-Höhle

Die Pfade, über die man geht, sind so weit aus Beton gegossen, dass ich mich oft wundern musste, wie viel von den Felsstrukturen rundum eigentlich natürlich ist. Die Beleuchtung ist auch etwas speziell.

Die Vielfalt an geologischen Strukturen in der Höhle, an Stalaktiten und Stalagmiten die nicht nur von direkt herabtropfendem Wasser gebildet wurden, sondern sich auch in Wellen und Auswüchsen aus gewissen Spalten in den Felsen gebildet haben, ist fantastisch.

Oft geht man auch durch engere Passagen, die sich zu Hallen im Berg öffnen, manche hoch, andere weit, manche mit Öffnungen, die einen Blick zu den nächsten Abschnitten bieten.

Bailongdong - Höhle des Weissen Drachen

Wie üblich konnten die Höhlenforscher (oder spätere Gestalter der Schauhöhle?) es sich auch hier nicht sparen, einige spezielle Strukturen auf spezielle Art zu benennen…

“Der Kuss” etwa kommt durchaus zusammen, aber lässt mich eher an “Alien” denn an Klimt denken; der “Erdnusskönig” ist einfach passend benannt; die “Wurzel des Lebens” ist, nun ja, ziemlich grafisch.

Bailongdong - Höhle des Weissen Drachen: Der "Erdnusskönig"

Alle sind brav in der Gruppe durch die Höhle gegangen, wie aufgefordert… nur ich konnte nicht widerstehen, immer wieder etwas zurückzubleiben.

Höhleneinsamkeit

Für jeden war es angenehm kühl (zumindest, wenn man sich einmal daran gewöhnt hatte), aber es war einfach zu beeindruckend, noch etwas dazustehen, wenn die anderen schon in die nächste Halle weitergegangen waren.

Bailongdong - Höhle des Weissen Drachen

Plötzlich war dann kaum mehr ein Geräusch zu hören ausser das Tropfen des Wassers. Alles ruhig und kühl und still. Und bald etwas verstörend, besonders wenn man sich ausmalt, wie diese Situation ohne elektrisches Licht überall wirken muss.

Der Pfad geht für einige Distanz voran, durch eine Vielzahl an Hallen und Passagen, die sich alle ähneln und alle unterschiedlich sind. Der Ausgang ist schliesslich etwas tiefer und fast schon auf einer anderen Seite des Berges gelegen – und kommt wie ein Schock.

Hunans Hitze

Wie ein Saunabesuch (beendet man ihn auf traditionelle Art, mit einem Sprung in eiskaltes Wasser) in Umkehr trifft einen schon etwas vor dem Ausgang wieder die heisse Sommerluft.

Wie sich herausstellen sollte, gibt es in der Gegend so einige Höhlen. Viele von ihnen werden allmählich für Besucher geöffnet, sind aber noch nicht ganz an dem Punkt.

Yuwangdong – König Yu’s Höhle

Ein interessantes Beispiel lag nur eine kurze Fahrt weiter, Yuwangdong, die Höhle des König Yu.

Das Park(platz)areal rundum war schon sehr gut ausgebaut; der Weg zum Eingang, mit einem Fluss unten am Fuss dieses Bergs vorbeibrausend, war ebenso gut… Nur war der Höhleneingang auch hier versperrt, und trotz der Gummistiefel, die davor auf Besucher warten, war nicht herauszufinden, wann diese Höhle für Besucher öffnet.

Der Geschichte nach jedenfalls war diese Höhle erst vor kurzem von einem Team an (oder inklusive?) englischen Höhlenforschern erkundet worden. Wo nämlich die Bailong-Höhle nur wenige Stellen mit etwas Wasser hat, da ist die Höhle des Königs Yu – der ja auch die Flutwasser unter Kontrolle gebracht haben soll – eine Wasserhöhle.

Der Fluss, den man unterhalb des Eingangs hört? Der fliesst hier nicht vorbei; er fliesst vielmehr hier aus dem Berg, aus ebendiesem Höhlensystem, hinaus!