Wie klingt ein Tee-Picknick im Freien, vielleicht sogar während einer Wandertour, statt ein Espresso?

Dafür gibt es Ausrüstung, in der Form von Alocs’ Xun Tang (Xing Yun) Camping-Teeset.

Möglichkeiten, outdoor Kaffee zu machen, von ultraleichten Fertigfiltern zu ‘Handpresso’-Geräten, sind ziemlich weit verbreitet, aber Tee hat nicht viel Aufmerksamkeit erfahren.

Sollte er aber – und das Teeset von Alocs gibt eine etwas edlere Möglichkeit dafür.

Ich hatte diese, etwas speziellere, Art von Ausrüstung auf der Outdoor in Friedrichshafen, 2018, bemerkt. Klar, bei meinem Interesse an Ostasien und an Tee. Es ist einfach eine interessante Art, an Traditionen auf moderne Art anzuknüpfen, gerade von einem chinesischen Unternehmen.

Offenlegung: Nachdem es mich jetzt nach China verschlagen hat, habe ich mich danach umgesehen und es prompt sogar geschafft, mit jemandem von der Firma in Kontakt zu kommen. Sie waren so nett, mir ein Teeset (ohne Kosten für mich, ohne jedwede Einflussnahme ihrerseits auf meine redaktionelle Arbeit) zur Verfügung zu stellen.

Kingpool Xun Tang Teeset, wie auf der Outdoor Friedrichshafen 2018 bemerkt
Kingpool Xun Tang Teeset, wie auf der Outdoor Friedrichshafen 2018 präsentiert

Tee im Freien, die Einfachste Möglichkeit

Ich will nicht unerwähnt lassen, dass man Tee natürlich auch zubereiten könnte, indem man einfach etwas Wasser kocht und ein paar Teeblätter hineinwirft.

Eine der alten Geschichten über die Entdeckung des Tees besagt tatsächlich, dass einfach Blätter einer Teepflanze in einen Topf mit kochendem Wasser gefallen wären, das dann gekostet und für gut befunden worden wäre.

Für ultraleichte Unternehmungen ist das natürlich der beste Ansatz – und ich probiere auch gerade ein Kochgeschirr für solche Ansätze aus!

Die Inspiration von Gongfu Cha

Es geht aber auch etwas eleganter, einer Tradition der Zubereitung und des Genusses von Tee folgend.

Diese chinesische Art der Teezubereitung wurde in den letzten Jahren immer mehr zu einer Showeinlage hochstilisiert, dem künstlerisch-kunstvollen Gongfu Cha.

In ihrer alten Grundidee ist diese Art von Tee immer noch schön gemacht, aber leichter zu bewerkstelligen als Gongfu Cha oder die bekanntere japanische Teezeremonie.

Der Ansatz ist auch eigentlich, im Wesentlichen, derselbe wie (und wahrscheinlich ein Vorfahre der) Teezubereitung mit einer Kyusu-Teekanne…

Was es braucht ist, im grundlegenden, eine “Teekanne” mit einem längeren Griff und einem Deckel, der auch gleich als Teesieb funktioniert, um den Tee ziehen zu lassen und (ohne Blätter) ausgiessen zu können sowie Teetässchen, die gerade für 2-3 Schluck reichen.

Ja, das bedeutet, dass man so einige “Tassen” trinken wird; nein, es ist eben nicht dafür gedacht, sich ein Häferl Tee zu machen. Es geht hier um den Genuss und die Wertschätzung des Tees, vorzugsweise gemeinsam mit anderen!

Alocs Teeset in der Box

Alocs’ Basis-Gongfu Cha-Teeset

Die Basisversion des Camping-Teeset von Alocs enthält einen ebensolchen “Topf” zur Teezubereitung, drei Tässchen und eine Tasche zur Aufbewahrung bzw. zum Transport.

Hier nicht enthalten ist das Teetablett, das in einer weniger grundlegenden Version des Sets auch noch dabei wäre. Für die Art, wie der Tee hier zubereitet wird, ist es nett und nützlich, um die Teetässchen gut abstellen zu können; es sieht auch gut aus.

Natürlich würde das Upgrade allerdings auch mit einem höheren Gewicht des Sets einhergehen…

Es gibt auch einen Teekessel und sogar einen Kocher (für Alkohol- oder Gaskocher oder sogar kleine Holzstücke), der genau mit diesem Teekessel zusammenpasst. Natürlich gilt auch hier wieder, dass das alles schön ist, aber auch wieder mehr Platz braucht und mehr Gewicht bedeutet.

Das Basis-Teeset reicht bei weitem, um sich enige nette Tässchen Tee zuzubereiten.

Beim Teeausgiessen

Wie man auf Gongfu Cha-Art Tee zubereitet

Diese Art der Teezubereitung ist auch ziemlich einfach. Oder sagen wir, auf das Essentielle reduziert.

Man gibt einige Teeblätter (circa ein Esslöffel) in den ‘Topf’. Fügt heisses Wasser hinzu, maximal bis etwas unter die Einbuchtung, auf der der Deckel sitzt.

Deckel drauf. Natürlich so, dass seine Aussparungen zum Ausguss vorne am Topf zeigen, so dass sie wie ein Sieb verwendet werden können, um den Tee auszugiessen, ohne dabei Blätter mit in die Tasse zu bekommen.

Kurz ziehen lassen, dann den ersten Teeaufguss in die Tässchen füllen. Dazu nimmt man den Topf bei seinem Griff, so dass man mit dem Daumen den Deckel festdrückt und den Tee mit einer Handgelenksdrehung ausgiessen kann.

Ein wenig Vorsicht ist angebracht, weil dieser erste Tee ziemlich heiss sein wird und die Tässchen gut aufheizt. Es kühlt alles aber auch rasch und lässt sich bald trinken.

Und weiter mit einem weiteren Aufguss.

Eindrücke und Teegespräch…

In einer Gongfu Cha-“Zeremonie” gibt es Versionen dieser Teezubereitung, wo der Tee’topf’ zuerst einmal komplett mit Wasser gefüllt wird (oder Wasser sogar noch darüber gegossen wird, nachdem der Deckel aufgesetzt worden ist). Dieser Aufguss wird dann weggeschüttet, weil er nur den Tee “waschen” soll, um ihn zu säubern bzw. den ersten, heisseren und damit stärker bitteren (v.a., wenn dann noch längere Ziehzeit dazu kommt), Teeaufguss zu entfernen.

(Dann wird wieder mit heissem Wasser aufgefüllt, und diesmal wird er entstehende Tee getrunken.)

Erfahrungen mit der Nutzbarkeit

Ich habe dieses Alocs Camping-Teeset jetzt schon viel verwendet, wenn auch nur zuhause, und es hat wunderbare Dienste geleistet.

Manchmal funktioniert das Ausgiessen nicht perfekt, insbesondere, wenn man den ‘Topf’ zu voll gefüllt hat. Im allgemeinen aber ist die Arbeit damit ein Vergnügen.

Ich muss zugeben, mein grösstes Problem ist, wie sehr mich das ganze weitere Teezubehör reizt. Wahrscheinlich werde ich es mir auch einfach kaufen müssen. Und es gibt inzwischen eine neue Version des Teesets, mit innen weiss (emaillierten?) Tassen, wodurch man die Teefarbe besser erkennen könnte und anscheinend aus besseren Materialien.

Das vollständige Basis-Camping-Teeset von Alocs

Das Basis-Set ist allerdings genug – und eben ein Vergnügen.

Die Blätter werden gut zurückgehalten, das Ausgiessen funktioniert ziemlich gut, die Teetässchen sind eine Freude… mir gefällt es.

Zugegeben, ich bin ein grosser Fan von Grüntee und ostasiatischer Teekultur; das hilft mit der Wertschätzung von Teezubehör und dieser Art des Teegenusses natürlich.

Irgendwann werde ich ziemlich sicher mit diesem Teeset auch wirklich, wie es eigentlich gemeint ist, zu einem Teepicknick im Grünen, auf einem Berg, aufbrechen…

Alocs Teeset im Transportbeutel