In der Flut neuer Produkte auf der Outdoor Friedrichshafen 2017 waren es die Naglev Unico, das alleinige Schuh-Modell dieses Startups, das mir auffiel.

Bemerkenswerte Schuhe… Irgendwie

Es half vielleicht, dass ich diese Schuhe auf einer kleinen Pressevorführung von Neuigkeiten zu Gesicht bekam. Selbst dort waren sie aber nur ein Paar Schuhe von einem kleinen italienischen Startup.

Irgendwie waren sie aber doch bemerkenswert genug, dass ich mich an sie erinnerte und über den Sommer mit Naglev ins Gespräch kam.

Lustigerweise war es genau, als ich gegen Ende des Sommeraufenthalts von meiner Frau und mir in China auf Hainan war, dass Naglev zustimmte, mir ein Paar der Unico zu schicken.
Lustig, weil ich sie dort direkt von ihrer Produktion in China bekommen konnte.

Der übliche Hinweis, um das deutlich zu machen: Ich habe diese Schuhe also geschickt bekommen, um sie auszuprobieren und eventuell zu reviewen. Kein Geld ist geflossen; ich bleibe in meinem Berichten hier unabhängig und frei, meine persönlichen Eindrücke ohne jedwede Einflussnahme von aussen wiederzugeben.

Die Konstruktion der Naglev Unico

Wahrscheinlich war es mein Interesse an technischer, “performance” Männerbekleidung, die mich den Unico bemerken liess.

Aussehen

Die Schuhe sind, in ihrem Gesamtbild, auf eine Art gebaut, die an traditionelle niedrige Wanderschuhe erinnert. Sie sind auch eher schwere und solide Schuhe, die nicht gerade zum Laufen gemacht sind.

Sohle

Gleichzeitig aber haben sie eine recht modische, in hell-dunkel gehaltene, Sohle, deren Profil stark an die Speedcross erinnert.

Oberteil

Das herausstechendste Merkmal ist allerdings – wenn man so etwas denn bemerkt – das Upper aus einem Kevlargewebe und in einteiliger Konstruktion.

Das gibt dem Schuh (zumindest meiner Meinung nach) ein wunderbar ‘glattes’ Aussehen und macht ihn noch dazu wasserdicht.

Einige ‘Gummi’-Overlays tragen noch zum Bild bei und verstärken das Material.

Naglev Unico: Oberteil und Schnürung

Schnürung

Die Schnürung erfolgt durch ein Schuhband wie eine Reepschnur, das durch Bänder, die durch das Obermaterial hindurchgehen, verläuft. (Diese Art von Band/Schnur ist extrem haltbar, aber braucht einen Doppelknoten, um nicht von selbst aufzugehen.)

Innen

Anders als die meisten so stark gebauten Schuhe (ausser Teilen der Schuhkollektion von Arc’teryx) hat der Naglev Unico einen sockenartigen Liner, der das Fussgelenk perfekt umschliesst.

Der untere Teil dieses “Innenschuhs” ist mit Schafwolle ausgekleidet. Die Innensohle schliesslich ist eingelegt und besteht aus Leder mit Kokosfasern darunter.

 

Tragekomfort

Material und Look sind ein Thema, aber Schuhe müssen als Schuhe gut sein.

Ab und an meine ich, in den Unico am Rand meiner grossen Zehen etwas zu reiben. Die Schuhe sind auch nicht unbedingt extra-weit, aber den meisten Fussformen (bzw. den Zehen) sollten sie genug Platz bieten.
Der Effekt kommt, denke ich, eher daher, dass die Schuhe um die Zehen (und eigentlich überhaupt) sehr stabil gebaut sind und meine Füsse einfach, egal in welchen Schuhen, so ihre Probleme haben.

Hier gilt das übliche: Es geht hier um Schuhe, also probiert man besser richtig aus, ob die mit der eigenen Fussform und -grösse gut zusammenpassen.

Die Naglev Unico sind auch, wie erwähnt, vergleichsweise schwer; sie gehen in Richtung Wander- oder Zustiegsschuh. Zugleich aber sind sie eines der angenehmsten Paar Schuhe, für solche Verwendungen, die ich habe.

Sneaker wie die Icebug Now4 sind die Unico eben nicht. Mit jenen würde ich aber auch nicht durch die Stadt und ab in die Berge gehen – oder andernorts.

Mit den Unico bin ich schon so manchenorts gefahren.

Meine Erfahrung mit den Naglev Unico

Hier kommen wir an den Punkt, wo ich von der Qualität der Naglev Unico wirklich überzeugt wurde: An all den Orten, die ich mit ihnen als meine “unico” – einzig(artig)en – Schuhe besucht habe.

Schon auf Hainan, auf heissem Asphalt und sandigen Meeresstränden, begann ich, die Unico so zu tragen.

Von dort ging es nach Hong Kong, wo mich die Unico in dem tropischen Prasselregen, in dem ich für Fotos und Matcha-Desserts herumlief, vor nassen Füssen bewahrten.

Naglev Unico on Wet Hong Kong Road

Den letzten Tag in Hong Kong schaffte ich es doch noch zur Wanderung auf den Lion’s Rock, über nasse Strassen, typische Hong Kong-Trails, Felsen und Wurzeln und Fliesenwege.

Die Unico stellten sich dort als schnell und griffig genug heraus, mich zu einigem Laufen zu verleiten. Selbst bei ihrem etwas höheren Gewicht sind sie gut dafür gebaut. Nur die nassen Fliesen waren sehr rutschig, aber das habe ich auch an anderen Orten und bisher noch mit allen Schuhen erlebt.

Zurück in Österreich habe ich die Unico in meinem Alltag viel getragen und bin nur noch mehr zu der Überzeugung gelangt, dass sie einer der bestaussehenden Schuhe (in der Kombination mit “technischer” Bekleidung) sind, die ich bisher gesehen habe.

Als ich nach Japan flog, um den Kumano Kodo zu gehen und in Osaka, Kyoto und Tokyo “nach Hause zu kommen”, da nahm ich wieder nur die Unico mit mir…

Kumano Kodo Bridge

Langzeiterfahrungen

Nach solch intensiver Nutzung zeigen sich schon “Probleme”:

Liner / Innenschuh

Etwas von dem Wollfutter innen, an der Ferse, hat sich recht schnell abgerieben.

Naglev Unico: Inside

Das allerdings macht in der Nutzung, soweit ich das spüre, null Unterschied.

Sohle

Die Sohle hat einiges an Gummi gelassen, bis dahin, dass man jetzt stellenweise etwas vom schwarzen Grundmaterial des Schuhs sehen kann.

Naglev Unico: Well-Worn Sole

Solche Abnutzung ist natürlich zu erwarten, in Anbetracht der hunderten von Kilometern, die ich in den Schuhen zurückgelegt habe; erwähnen will ich sie aber.

Wir werden sehen, wie es mit diesem Thema weitergeht: Ich habe diese Probleme nämlich an Naglev zurückgemeldet, und bei der Outdoor dieser Jahr werden wir sehen, ob wir die Schuhe nicht neu besohlen lassen können.
(Mir wurde auch angeboten, sie zurückzuschicken, aber es trifft sich mit der Outdoor einfach zu gut.)

Eine Neubesohlung wäre ausgezeichnet, denn a) habe ich noch gar nicht erwähnt, dass Naglev für “Natural Glocal Evolution” steht, den drei Worten, an denen sich die Gründer orientieren. Und b)?

Obermaterial

Das Obermaterial mag inzwischen etwas Staub angesammelt haben, der es etwas heller erscheinen lässt (ausser, wenn es nass wird), als es ursprünglich war.

Das ist aber auch schon das einzige “Problem”, das ich mit diesem Grossteil des Schuhs sehen kann.

Selbst die Schnürung, derer ich mir nicht so sicher gewesen war, zeigt keinerlei Anzeichen von Abnutzung.

Innensohle

Die Innensohle zeigt doch sehr, dass die Schuhe viel getragen wurden. Wenn man sie hinausnimmt – wie ich das für das Video oben zum ersten Mal seit langer Zeit getan hatte – dann wird klar, wie sehr meine Zehen auf das Leder geschwitzt haben und wie viel die Kokosfasern herumbewegt wurden.

Trotzdem, die Materialien haben (ausser bei wirklich konstanter Nutzung, wie in Japan) funktioniert, wie sie es sollen. Sie geben nicht nur ein angenehmes Tragegefühl, sie bieten auch Feuchtigkeitsregulierung und halten die Schuhe ziemlich geruchsfrei.

Lebt man für längere Zeit in den Schuhen, wie ich sie in Japan getragen habe, dann gibt es schon Geruch. Lässt man sie allerdings wieder austrocknen und lüftet sie, dann verschwindet der Geruch wie bei keinen anderen Schuhen bisher.

Fazit

Nach diesem intensivsten Tragetest der Naglev Unico über fast ein Jahr, in verschiedensten Bedingungen, bin ich umso mehr froh darüber, dass mir diese Schuhe aufgefallen waren.

Innovation findet man heutzutage schwer (oder nur zu leicht, bei all dem, was von den grossen Spielern auf dem Markt ständig wieder versprochen wird); herausragend gute Schuhe von neuen Produzenten zu finden ist damit nur umso interessanter.

Jeder muss natürlich für sich selbst herausfinden, ob ihm das Aussehen einer Schuhs gefällt, das Gewicht und die Passform richtig erscheinen. Beim Naglev Unico wie bei jedem anderen Schuh.

Für mich jedenfalls haben sie wirklich gut gepasst.

In Passform und Leistung ebenso wie in der Art, wie sie zu meinem Interesse an (und meiner praktischen Nutzung von) kaum anderem als “Performance”-Bekleidung passen.

Also Dingen, die einen “technischen” Charakter haben, um lange nutzbar zu sein, gut auszusehen (jedenfalls meiner Meinung nach) und in diversen Bedingungen und Situationen, in denen ich mich typischerweise wiederfinde, Nutzen zu bringen.

Mehr über Naglev bzw. die Kaufmöglichkeit gibt es am besten direkt auf deren Website.

Die Schuhe sind übrigens in einem Männer- und einem Frauenmodell erhältlich!