Die Bliz Velo XT Sonnenbrille sollte sich als gut für alle meine sportlichen Aktivitäten herausstellen.

Nur vielleicht ein wenig “ungut” für ihr Marketing.

Was denkt man sich, wenn eine Sportbrillenmarke “Ultra Lens Science” anpreist, die ultimative Linsentechnologie, 9 Features in einem Glas?

Die Ansage hat mich, als ich sie auf der ISPO 2016 am Stand von Bliz sah, jedenfalls angesprochen. Auch wenn ich mir nicht so sicher war, was ich davon halten sollte. Zeit gab es, auf den letzten Drücker wie das war, auch keine mehr, um dem hinterherzufragen.

Es hatte mich allerdings genug gewundert, dass ich in Kontakt mit Bliz trat.

Eine Woche später, und sie hatten mir eine Velo XT geschickt, damit ich mir selbst ein Bild machen könnte.

Also, der übliche Hinweis: Diese Sonnenbrille wurde mir gratis für Testzwecke zur Verfügung gestellt. Ohne irgendwelche Konditionen, Beeinflussung, etc. Der Review ist komplett meiner und, wie man hoffentlich merken wird, so objektiv wie eine solche subjektive Sache sein kann.

Wahres Langzeittesten

Hier sind wir nun, zwei Jahre später… und es war wohl gut, dass sie nichts im Austausch verlangt hatten. Wie viele Unternehmen wohl zwei Jahre auf einen Review warten würden?

Es ist allerdings wirklich gut, denn genau so möchte ich Produkte gerne testen: Für lange Zeit und intensiv, nicht nur für ein Wochenende.

Nun ja, und wer auch nur irgendwelche meiner Fotos oder Videos der letzten zwei Jahre gesehen hat, der hat mich höchstwahrscheinlich mit der Bliz Velo XT gesehen.

Ich beim Hochkönigman Skyrace - mit der Bliz Velo XT

So wie hier beim Hochkönigman Skyrace

Die 9 Features der Ultra Lens Science

Die Vorzüge, die Bliz der Velo XT als “Ultra Lens Science”-Produkt nachsagt, die machen mich zum Teil noch immer ein wenig unsicher.

Sie scheinen aber auch nahe genug an der Realität, wenn wir uns die Features eins nach dem anderen ansehen:

Photochrom

Sprich, das Glas wird bei mehr Licht dünkler und umgekehrt.

Das kann die Bliz Velo XT auf jeden Fall und ziemlich gut.

Manchmal, in gleissendem Sonnenlicht, denke ich, dass sie ruhig noch etwas dünkler werden könnte, aber sie wird nur noch von reinen Gletscherbrillen übertroffen.

Typischerweise ist mein einziges “Problem” mit der photochromen Eigenschaft, dass sie die Brille unbemerkbar macht. Ich laufe im dunklen Wald und draussen in der Sonne und bemerke in beiden Fällen kaum, dass ich eine Sonnenbrille auf habe, weil es alles passt (zumal die Brille auch noch leicht ist und mir gut sitzt).

Bliz VeloXT from front

Multicoating

Eine Beschichtung, die Blendung reduzieren soll. Kann ich nicht sagen, dass ich das bemerkt hätte – ohne unangenehm geblendet würde.

Anti-Fog

Die Brille soll beim Wechsel vom kalten ins warme nicht anlaufen. Dafür war es gut, dass ich die Brille auch durch einen (bzw. mittlerweile zwei) Winter testen konnte.

Grossteils hat sie, meinem Eindruck nach, mindestens so gut funktioniert wie die Oakley Wind Jacket. Ist der Temperaturunterschied ausreichend gross, dann kann aber auch die Velo XT anlaufen.

In Winterbedingungen neige ich allerdings dazu, mit allen Sonnenbrillen Probleme zu bekommen.

Sie laufen dann allerdings auch nicht (nur) an, sie vereisen (weil ich mit Mundschutz laufe und deswegen einiges an Atemluft unter die Brille blase).

Anti-Scratch

Mit Beschichtungen gegen das Zerkratzen ist es immer so eine Sache.

Es ist nett, eine solche vorzufinden. Etwas helfen sie schon. Aber perfekt sind sie auch nie.

Nach diesen 2 Jahren Nutzung gibt es jetzt schon ein paar Kratzer. Die bekommt aber auch jede Sonnenbrille, nur eben noch schlimmer, wenn es keine solche Schutzschicht gibt.

Meine alten Oakleys sind durch Kratzer jedenfalls inzwischen unbrauchbar geworden; mit den Bliz ist es noch immer kein Problem.

Hydrophob & Oleophob

Weitere Features wie die kratzfeste Beschichtung, die immer gerne gesehen sind, aber auch immer ein gewisses Erwartungsmanagement brauchen…

Die Erwartung ist, dass Wasser einfach abperlen und Fingerabdrücke vom Angreifen der Gläser nicht sichtbar sein sollten – aber ganz so funktioniert das nicht.

Hier habe ich tatsächlich meine grössten Probleme mit der Brille, denn sie lässt sich ziemlich gut putzen (wobei diese Funktionen helfen sollten), aber man muss zuerst einmal herausfinden, wie man ein Putztuch dazu richtig hält – kräftig nämlich, weil es nicht so gut über die Brille gleitet, wie es sollte.

Regentropfen bleiben auch gerne haften, was eigentlich nicht so passieren sollte.

Ich habe mir allerdings einmal eine dieser Brillen an einem weiteren Messestand zeigen lassen, und von dieser perlte Wasser wesentlich besser ab, vielleicht gibt es also ein Problem mit dieser hydrophoben Beschichtung bei meiner.

UV-Schutz

Nichts überraschendes bei einer Sonnenbrille, solange sie nicht quasi aus dem Kaugummiautomaten kommt.

UV-Strahlung wird abgehalten, um die Augen zu schützen. Ich kann es nicht messen, muss es also glauben – aber das funktioniert wohl, wie es gesagt wird.

Bruchfest

Über die Bruchfestigkeit der Velo XT kann ich glücklicherweise nichts aus der Praxis berichten; ich bin in keine Situation gekommen, in der dies wichtig gewesen (und getestet worden) wäre…

Perfekte Kurve

Eine Brille, die sich so um den Kopf legt, dass der Blick davon nicht gestört wird.

Wie die photochrome Eigenschaft ist auch das etwas, was meiner Erfahrung nach wohl perfekt passt – nachdem ich mich nicht daran erinnern kann, jemals irgendwelche Probleme (oder überhaupt etwas von der Brille) bemerkt zu haben.

Bliz VeloXT from the side

Fazit

Das ist eben das Problem mit einer solchen Liste an Eigenschaften / Versprechen:

Manche davon erscheinen schon etwas übertrieben.

Aber (wie ich mit Leuten von Oakley wie von Bliz diskutiert habe), oft wird auch etwas zu viel erwartet.

Und wo alles perfekt funktioniert, da bemerkt man es nicht.

Fazit kann ich allerdings eindeutig dieses ziehen:

Ich würde einige andere Sonnenbrillen wegen ihres Aussehens (und teils ihrer Funktionalität) sehr mögen.

Die Gläser meines Oakley Wind Jacket etwa müsste ich allerdings komplett ersetzen, möchte mir das aber nicht leisten, zumal ich mir sicher bin, dass sie bloss wieder zerkratzt würden.

Damit bin ich mehr als glücklich mit den Bliz Velo XT, für alle meine sportlichen Unternehmungen.

Das kommt nicht nur daher, dass ich sie gratis bekommen habe. Ich finde auch, dass sie nicht schlecht aussehen (auch wenn ich auf das “B” mitten am Nasenbügel gerne verzichten könnte). Und sie haben mir ausgezeichnet gedient.

Wann immer ich für Sport hinaus möchte, meinen Augen Schutz bieten muss – was ich immer will, Sommer wie Winter, Regen oder Sonnenschein, da ich beim Sport Kontaktlinsen trage – nehme ich einfach die Bliz.

In der Sicherheit, dass mit ihr alles passen wird.