in dieser Welt heimisch werden

#GetAtHome in China: Tief im ländlichen Hunan. Berichte abseits ausgetretener Pfade

Shanghai hat, wie in den vorherigen Einträgen zu sehen, einige nette Eindrücke geboten.

Trotzdem, Shanghai ist nicht ganz China, und es gibt sehr #GetAtHome-bezogene Gründe, warum ich das sage:

Ich hatte für über 3 Jahre in China gelebt, vor allem in Hunan (mit ein paar Monaten in Shanghai und Beijing), und was Land und Leute ausmacht, das basiert auf solchen ländlichen und stark lokalen Umständen, wie man sie in Hunan findet.

Die Touristenfalle

Ausserdem ist das Problem gerade mit Shanghai, dass man die Stadt typischerweise nur als Tourist sieht.

Im Zusammenspiel von Besucherzahlen und aussergewöhnlichen Orten, da hat dann nur das eine Chance, was wirklich aussergewöhnlich ist.

Shanghai. Der Bund bei Nacht

Shanghai. Der Bund (überlaufen) bei Nacht

(Das zeigte sich schon bei meinen Besuchen in buddhistischen Tempeln in Shanghai, wo nur der Jing’an Si wirklich viele Besucher sieht… weil man leicht dorthin kommt und weil er eben viele Besucher anzieht.)

Wie man aber wirklich an einem Ort heimisch wird, das ist durch langsame und tiefgehende Erfahrungen.

Sich-Zuhause-Machen

Bleib, besuche aussergewöhnliche und stinknormale Orte, erlebe den Alltag und das ganz normale Leben, dann lernst du einen Ort vielleicht wirklich kennen… und ich jedenfalls bekomme bei den Verwandtschaftsbesuchen bei Schwiegereltern und Familie immer eine gehörige Dosis davon ab.

Ländliches Hunan. Bauern machen auch mal Pause...

…viel Arbeit wird noch immer per Hand erledigt…

Es werden wahrscheinlich nie viele Leute einen Eintrag wie diesen hier finden; wir würden vielleicht einmal nach Informationen über Shanghai googeln, aber wer sollte schon etwas vom Landkreis Youxian kennen, geschweige denn von Jiubujiang und dem Jiuxian-See?

Dabei wird die ganze Gegend immer mehr touristisch erschlossen, das aber auch nicht für internationale Gäste sondern eher für Tagesausflügler aus der nächsten grösseren Stadt, Zhuzhou, oder maximal aus der Hauptstadt von Hunan, Changsha.

Dafür gibt es für die Leser eine gute Nachricht: Wer China sehen möchte, so wie es wirklich ist, und zugleich so, wie es wahrscheinlich nicht viele besuchen werden, der ist hier am richtigen Ort.

Das ist China

Dieses Jahr ging es nicht nur auf den lokalen Markt und über die Felder und Strassen um die kleine Ortschaft Jiubujiang in Hunan, sondern auch zu weiteren Ausflügen in die Umgebung.

Interessanterweise ging es dabei auch an zumindest einen Ort, von dessen Existenz Tripadvisor weiss. Aber auch nur um die Existenz, ohne weitere Information.

Wie auch?

Als ich wieder die lokale Polizeistation aufsuchte, um mich als braver Ausländer wie vorgeschrieben zu registrieren, da war wieder eine neue Polizistin dort und es war wieder klar, dass sie noch nie zuvor die Aufenthalts-Registrierung für einen Ausländer hatte machen müssen.

Am Taihexian in Hunan

Sehr lokale Statuen und ein neugieriger Besucher, am Taihexian in Hunan

Ja, Orte in China, an denen wahrscheinlich noch nie ein (anderer) ‘Westler’ gewesen war, die gibt es immer noch.

Typischerweise sind das kleinere Landkreise.
Also Regionen, die so gross und grösser sind, als die Zwergstaaten Europas wie z.B. Liechtenstein

Zuerst aber wollen wir einmal, in meinem nächsten Eintrag, hinaus auf die Felder gehen, vorbei an der Baustelle für das Touristendorf, hoch zu einem Blick auf die Landschaft von oben, und zurück in die Ortschaft wenn sie früh am Morgen gerade erst aufwacht…

Und was sagen Sie?